Musik

Kunstflügel | Musik

Der Stutzflügel (Gebr. Niendorf) ist eine private Leihgabe an die GEDOK Brandenburg.
Diese großzügige Leihgabe ermöglicht die Vielfalt unserer musikalischen Veranstaltungen. 

 

2017

Donnerstag | 28. September 2017 | 19.30 Uhr
MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN


Im Herbstprogramm geht es mit einem neuen GEDOK-Hauskonzert weiter. Dieses Konzert ist eine Premiere, denn zum ersten Mal wird bei uns vierhändig Klavier gespielt.

Ursula Meyer und Hartmut Leistritz
werden ein anspruchsvolles Klavier-Duo Programm zu Gehör bringen. Sie spielen eine Bearbeitung von Bachs Orgel-Präludium und Fuge in G-Dur, Mozarts große, symphonische F-Dur Sonate KV 497 sowie Schuberts Grand Duo in C-Dur. Bei diesem Klavierwerk Schuberts vermutet man, dass es sich um eine Skizze für eine Symphonie handelt. Zu erwarten ist somit ein höchst spannendes Programm, zu dem Sie von der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden sehr herzlich eingeladen sind.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro reservieren Sie bitte per Mail (kunstfluegel@t-online.de) oder telefonisch auf dem Anrufbe-antworter. Sie erhalten eine Bestätigung für die Reservierung. Natürlich können Sie zu den Öffnungszeiten der Galerie KUNSTFLÜGEL (Do - So von 14 - 18 Uhr) gern auch persönlich vorbeikommen und die aktuelle Ausstellung von Karin Gralki und Maria-Luise Faber anschauen.

Freuen Sie sich auf den Besuch eines ungewöhnlichen Konzertabends!


Freitag | 02. Juni 2017 | 19.30 Uhr

MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

Musikalischer Auftakt der Pfingstfeiertage ist das Konzert Mozart Plus im Rangsdorfer GEDOK-Haus in der Seebadallee 45 am kommenden Freitag, dem 2. Juni um 19.30 Uhr.

Die Pianistin Ursula Meyer und die Geigerin Bettina Sitte bringen Sonaten von Mozart sowie Kompositionen von JanaČek und Adams zu Gehör.

Während die aus Bonn stammende Pianistin Ursula Meyer die Musikliebenden schon seit vielen Jahren immer wieder mit ihren Rangsdorfer Konzerten begeistert, wird Bettina Sitte nun zum zweiten Mal im GEDOK-Haus zu hören sein. Beide Musikerinnen haben sich über das Netzwerk der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer, GEDOK, gefunden und schätzen gelernt.

Bettina Sitte war Meisterschülerin bei Gustav Schmahl. Sie ist erste Geigerin im Rundfunksinfonieorchester Berlin. Ihre langjährige Arbeit in der »Akademie für Alte Musik Berlin« und dem »Clara-Schumann-Trio« prägen ihr starkes Engagement in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Erfolgreiche solistische Auftritte in Duoabenden vor allem mit Klavier feierte sie nicht nur in vielen Städten Deutschlands sondern auch in Hong Kong und Peking.

Auch Ursula Meyer kann auf eine langjährige solistische und kammermusikalische Arbeit zurückblicken, die sie in viele europäische Städte führte. Ihr Repertoire reicht von Frescobaldi, Bach bis zur neuen Musik. Ihr Markenzeichen ist ihre musikalische Neugier. Sie richtet sich oft auf Unbekanntes. Maßvoll bezieht sie gern solche Werke in ihre Konzertprogramme ein, um sie dem Publikum durch die ungewöhnliche Gegenüberstellung mit bekannteren Kompositionen näher zu bringen.

Karten gibt es an der Abendkasse. Vorbestellungen ab sofort telefonisch unter 033708/70733.

 

 

 

 

2016

Donnerstag | 29. September 2016 | 19.30 Uhr
MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

"Mozart Plus" - Dialog zwischen Klavier und Violine

In der Konzertreihe „Musikalische Kostbarkeiten“ der GEDOK Brandenburg heißt es am Donnerstag, dem 29. September, um 19.30 Uhr: „Mozart plus“. Die Besucher können sich auf Bettina Sitte (Violine) und Ursula Meyer (Klavier) freuen. Auf dem Programm stehen die Sonate für Klavier und Violine A-Dur KV 305 sowie die Sonate für Klavier und Violine D-Dur KV 306. Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) war sehr beeindruckt von den „6 Duetti a Clavicembalo e Violino“ von Joseph Schuster, seine Begeisterung darüber teilte er 1777 seinem Vater in einem Brief mit. Kurz danach – nur innerhalb eines Jahres auf der Reise nach Mannheim und Paris – komponierte er „seine“ 6 Duetti - die Sonaten KV 301-306 und veröffentlichte sie. In diesen Werken mit dem Beinamen „Kurfürstin-Sonaten“ entwickelte Mozart den faszinierenden gleichberechtigten Dialog zwischen Streich- und Tasteninstrumenten.

Zwischen den beiden Mozart-Sonaten bringen Bettina Sitte und Ursula Meyer auf ihren Instrumenten ein Stück des „Vaters der modernen amerikanischen Musik“ zu Gehör. Charles Edward Ives (1874-1954) gilt als Begründer der klassischen Musik Amerikas und ist wegen seiner großen Lust und Aufgeschlossenheit gegenüber musikalischen Phänomenen und Experimentierfreude bekannt für vielschichtige und originelle Stücke. Seine Werke fanden erst spät eine öffentliche Würdigung. In diesem Sinne verspricht die Darbietung der Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 von Charles Ives im Rangsdorfer Kunstflügel einen besonderen, einen außergewöhnlichen Kunstgenuss.

Karten gibt es an der Abendkasse. Vorbestellungen ab sofort telefonisch unter 033708/70733.

 

 

 

 

Freitag | 15. April 2016 | 19.30 Uhr
MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

Waltraud Heinrich (Alt) singt Lieder von Robert Schumann
und Charles Ives, am Flügel begleitet von Ursula Meyer

In der Reihe "Musikalische Kostbarkeiten" ist Waltraud Heinrich zu Gast. Die Altistin bringt Lieder nach Gedichten von Maria Stuart zu Gehör. Diese Lieder aus dem Spätwerk Robert Schumanns werden selten aufgeführt. Außerdem singt sie bekannte Frühlingslieder des Komponisten. Ein Höhepunkt verspricht die Aufführung von "Der Liederkreis" nach Gedichten von J. v. Eichendorff zu werden.

Eintritt: 10 Euro

Kartenreservierung bitte unter Tel. 033708-70733 oder kunstfluegel@t-online.de

 

 

 

 

 

 

Freitag | 10. Juni 2016 | 19.30 Uhr
MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

HÖHEPUNKTE AUS DER GESCHICHTE DER GEIGEN-MUSIK
MIT DER JAPANISCHEN KONZERTGEIGERIN
RINO YAMAMOTO

Es erklingen Kompositionen aus vier Jahrhunderten u.a. von
Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini,
Fritz Kreisler, Eugen Ysaÿe
Moderation: Dr. Johannes Schönherr

 

Freitag | 24. Juni 2016 | 19.30 Uhr
MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

Natalia Christoph, Klavier
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK Brandenburg und Kulturverein Rangsdorf 

 

 

 

2015

Sonntag | 8. März | 17.00 Uhr
Frauen - März im GEDOK-Haus

DOCH HÖR NICHT AUF MICH

Mütter-Töchter-Lieder gesungen und gespielt von

GINA und FRAUKE PIETSCH

Ein Programm mit Liedern und Texten von Joni Mitchell bis
Tori Amos, von Reinhard Mey bis Robert Schumann

 

 

Freitag | 24. April | 19.30 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten

Ursula Meyer spielt Etüden von Claude Debussy
Moderation: Matthias Käther, rbb kulturradio

 

Freitag | 8. Mai | 19.30 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten

Makiko Nishikaze
spielt eigens komponierte Klavierstücke zur Ausstellung
Anne Françoise Cart | Christine Düwel - Klangspuren und Wegmarken“

 

Samstag | 6. Juni | 19.00 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten

Natalia Christoph
spielt Klavierwerke von Franz Schubert, Robert Schumann,
Ludwig van Beethoven, Franz Liszt, Sergej Rachmaninow u.a.
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK Brandenburg und Kulturverein Rangsdorf 


Samstag | 4. Juli | 19.00 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten

Vorgestellt: Die Musikerfamilie Grünkorn
Klassisches Konzert mit Almuth (Klavier) und Andreas Grünkorn (Cello) sowie den Kindern (Violine und Viola)
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK Brandenburg und Kulturverein Rangsdorf

 

Samstag | 5. September | 19.00 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten 

Kompositionen für Harfe und Klavier
Dagmar Flemming (Harfe) und Naoko Fukumoto (Klavier)
Gemeinsame Veranstaltung von GEDOK Brandenburg und Kulturverein Rangsdorf

 

Freitag |  18. September | 19.30 Uhr
Jazz & more
Caroline Wegener | Klavier
Klassischer Jazz - jazzige Classics
Interpretationen klassischer Stücke von
J. S. Bach, L. v. Beethoven, C. Debussy und
E. Grieg sowie Improvisationen über alte und
zeitgenössische Jazzkompositionen.

 

Freitag | 9. Oktober | 19.30 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten
Ursula Meyer | Klavier
Werke von J. S. Bach

 

2014

Freitag | 16. Mai | 19.30 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten
Antje Thierbach (Oboe), Cosima Gerhardt (Violoncello) und Tobias Schwencke (Klavier)
Komponistinnen der Romantik
Werke von Fanny Hensel und Clara Schumann
Musik,  Briefe, Selbstzeugnisse und Schaffenshintergründe

Freitag | 23. Mai | 19.30 Uhr
Musikalische Kostbarkeiten

Ursula Meyer spielt Klavierwerke von
Robert Schumann und Claude Debussy

Freitag | 11. Juli | 19.30 Uhr
Jazz & More

Caroline Wegener (Klavier) und Tobias Relenberg (Tenorsaxophon)
Jazzimprovisationen und Standards

Freitag | 1. August | 19.30 Uhr   
Musikalische Kostbarkeiten

Die Barockgeigerin Isabel Schau (Schweiz)
spielt auf der Carcassi-Violine (Florenz 1764)
Solosonaten und Partiten von J. S. Bach

Freitag | 12. September | 19.30 Uhr
Jazz & More

Duo "Bbsus2"
Britta Schöneweiß (Vocal) | Harald Schwarz (Piano)
Interpretationen bekannter Jazz-, Pop- und Gospelsongs

Freitag | 10. Oktober | 19.30 Uhr     
Musikalische Kostbarkeiten 

Ursula Meyer spielt Klaviersonaten von Franz Schubert

Freitag | 7. November | 19.30 Uhr 
Musikalische Kostbarkeiten     

Liederabend
Waltraud Heinrich (Alt)
singt Lieder von Johannes Brahms, Gustav Mahler und Richard Strauß
Am Klavier: Ursula Meyer 

 

 

 

2013

24. November  | 19 Uhr                     

Liederabend
Franz Schubert „Winterreise“
Solistin: Waltraud Heinrich (Alt)
Am Flügel: Ursula Meyer

WALTRAUD HEINRICH
wurde in Trier geboren, studierte Gesang an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Margit Kobeck. Verschiedene Meisterkurse und Wettbewerbe bereicherten ihren Werdegang. Ihr künstlerischer Weg führte sie nach dem Studium nach Berlin. Seit Jahren ist sie Mitglied des RIAS Kammerchores und arbeitet mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Sir Simon Rattle und René Jacobs zusammen. Zahlreiche solistische Partien im Konzertfach führten sie durch ganz Europa und die USA. Zu ihrem Repertoire gehören die großen Altpartien der Oratorien von Bach und Händel sowie Opernpartien. Ihre besondere Liebe gilt dem Liedgesang. Sie konzertierte mit der „Winterreise“ von Franz Schubert, mit Liedkompositionen von
Gustav Mahler wie "Des Knaben Wunderhorn" oder "Kindertotenlieder", mit Johannes Brahms' "Vier ernste Gesänge", "Die Altrhapsodie " und Richard Wagners "Wesendoncklieder".

URSULA MEYER
Die in Bonn geborene Pianistin erhielt ihre Ausbildung an der Musikhochschule Köln bei Prof. Alfons Kontarsky. Sie war Mitglied der „Gruppe für Neue Musik“ unter der Leitung von Mauricio Kagel und Peter Eötvös. An der Hochschule der Künste in Berlin setzte sie ihr Studium bei Prof. Hellwig und Prof. Georg Sava fort bis zu ihrem Konzertexamensabschluss 1990. Danach wirkte sie als Solistin in Klavierkonzerten mit Berliner Orchestern. 1992 gründete sie mit Mitgliedern der Deutschen Oper Berlin ein Klaviertrio. Konzerttourneen führten sie in viele Städte Deutschlands sowie nach Frankreich und in die Schweiz. Ihr Repertoire umfasst Kompositionen von Frescobaldi bis Stockhausen. Entgegen marktbeherrschenden Trends lehnt sie jede Spezialisierung auf alte oder neue Musik ab. Ihre musikalische Neugier richtet sich auch auf Stücke unbekannter oder ungeliebter Komponisten, die sie in die Programme ihrer Konzerte mitunter aufnimmt, um sie dem Publikum durch die ungewöhnliche Gegenüberstellung nahe zu bringen.

 

 

 

 

2012

29. Juli 2012

Konzert mit Klavierwerken von J. S. Bach und A. Schönberg
Solistin: Ursula Meyer.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung MYTHOMANIA der
Berliner Bildhauerin Astrid Weichelt.

2005

21. Mai
Ursula Meyer
Johann Sebastian Bach: Goldbergvariationen
Johannes Quint : Prélude für Klavier

 

2003

30. November
Musik zum Besinnen
Antoinette Hermert – Grün (Klavichord)
spielt  Werke von Buxtehude, J.S. Bach und L. Mozart
Moderation: Christel Meihof

 

2002

30. November
Evelyn Ulex, Berlin / New York (Klavier)
 „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski u. a.

20. Februar
KLAVIER – TRIOS
von Mozart und Schubert gespielt von
Ursula Meyer (Klavier), Arne Gerlach (Violine), Hans Poser (Violincello)

 

2001

21. Oktober
Jutta Neugebauer (Klavier)
Werke von Frédéric Chopin

25. Juni
Kammermusik mit Werken u.a. von Telemann, Marcello, Dowland, Bellini, Corelli, Händel, Schubert, Franck, Chopin, Brahms. Kammermusikkreis „Vielsaitig“, Ausführende: Robert Benton (Bariton), William Kwan (Tenor), Wolfram Lobeck (Blockflöte), Bertram Reichl (Violine), Thilo Bräunig (Cello), Hartmut Schlums (Klavier), Korinna Stephan (Violine), Joachim Villwock und Jörg Wolf (Gitarre)
Das Ensemble „Vielsaitig“ ist ein Kammermusikkreis von Laienmusikern, die verschiedene Berufen nachgehen. Sie musizieren in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen miteinander.

22. April
Von Barock bis Romantik.
Werke von Telemann, Marcello, Sanz, Corelli, J.S. Bach, Schumann
Kammermusikkreis „Vielsaitig“, Ausführende: Wolfram Lobeck (Blockflöte), Bertram Reichl (Violine), Thilo Bräunig (Cello), Hartmut Schlums (Klavier), Korinna Stephan (Violine) und Jörg Wolf (Gitarre)
14. Januar
Evelyn Ulex (Klavier)
Werke von Schumann, Chopin, Villa-Lobos, Schtschedrin

 

2000

9. Dezember
Lieder von Brahms, Mahler und Richard Strauß
gesungen von Lieselotte Kirstein-Mätzold (Hannover),
Klavierbegleitung: Frithjof Mätzold

24. September
Ursula Meyer
Klavierwerke von J. S. Bach, Beethoven, Webern, Frescobaldi

28. Mai
Bach im KUNSTFLÜGEL
Werke von Anna Magdalena und Johann Sebastian Bach
Ausführende: Timmi Böttcher (Klavier), Flavia Möbius (Cello), Cyndi Möbius (Klavier, Violine), Michael Pfitzner (Klavier), Marianne Rödiger (Violine), Hartmut Schlums (Klavier), Korinna Stephan (Violine), und Jörg Wolf (Gitarre)

12. März
Rund um’s Klavier                
Matinee mit Musik und Literatur vom 18. bis 20. Jahrhundert
Ausführende: Schüler des Fontane-Gymnasiums Rangsdorf
Veranstaltung zur Brandenburgischen Frauenwoche

6. Februar
Evelyn Ulex
Klavierwerke von Beethoven, Debussy, Mussorgsky

 

1999

5. Dezember
Antje Finkenwirth (Gesang) und Beate Dittmann (Laute)    
Vom Mittelalter bis zum Frühbarock
Musik zum Advent

24. Oktober
Ursula Meyer (Klavier)
Werke von Janácek, Beethoven, Schönberg und Schubert    

19. September
Musikalische Matinee zum SOMMERAUSKLANG    
Teil I mit Werken von Vivaldi, Pachelbel, Paganini und Kreidler
Teil II mit Werken von Gershwin, Brubeck, Scott Joplin u.a.
Mitwirkende: Peter Kohnert (Gesang), Cyndi Möbius (Klavier, Violine), Michael Pfitzner (Klavier), Marianne Rödiger (Violine), Korinna Stephan (Violine), Joachim Stilla (saxophon) und Jörg Wolf (Gitarre)

12. September
Evelyn Ulex (Klavier)
Werke von Fryderyk Chopin    

27. Juni
Caroline Wegener (Klavier)
Von Heart & Rogers bis Herbie Hancock
Jazz aus drei Jahrzehnten

leer
Ursula Meyer, Pianistin (Foto: Matthias Zeininger)
leer
Bettina Sitte (Violine)
Ursula Meyer, Pianistin (Foto: Matthias Zeininger)
leer
leer
leer
leer
leer
Waltraud Heinrich, Alt
leer
Rino Yamamoto
leer