Projekte

Die GEDOK BRANDENBURG initiiert, fördert und realisiert in Eigenregie oder in Kooperation mit anderen GEDOK-Gruppen, Kunstvereinen, öffentlichen Einrichtungen, Museen, Stiftungen, Verbänden und Wirtschaftsunternehmen künstlerische Projekte für und mit ihren Mitgliedern sowie deren Gästen. Diese Projekte fanden und finden an unterschiedlichen Orten des Landes Brandenburg bzw. in anderen deutschen Städten statt.

 

DAS ANDERE KAPITAL

Kunstprojekt im Landtag Brandenburg in Potsdam

Was?     Das andere Kapital
              Kunst im Landtag mit Werken von Künstlerinnen der GEDOK
              Brandenburg

Wo?       Landtag Brandenburg in Potsdam, Alter Markt 1, 14467 Potsdam

Wann?   Eröffnung am 15. Januar um 18 Uhr (Lobby im 1. Obergeschoss)
              Ausstellungsdauer: 15. Januar bis 29.März 2018
              geöffnet von 8:00 bis 18:00 Uhr,
              geschlossen an gesetzlichen Feiertagen

Was braucht der Mensch jenseits von Geld und materiellen Gütern zum Leben?

Der im Titel des Ausstellungsprojektes benutzte Begriff des Kapitals ist weniger eindeutig als es durch seinen rein ökonomisch besetzten Gebrauch scheint. Grund genug, eine andere Perspektive einzunehmen, Kapital als Reichtum zu betrachten und seine immateriellen Seiten ins Blickfeld zu rücken.

Die Künstlerinnen Kerstin Becker, Marguerite Blume-Cárdenas, Anne-Françoise Cart, Corinna Dahme, Christine Düwel, E.R.N.A, Marianne Gielen, Elli Graetz, Karin Gralki, Ingrid Hartmetz, Christine Hielscher, Linde Kauert, Irmgard Merkens, Liz Mields-Kratochwil, Bettina Mundry, Elke Pollack, Cornelia Schlemmer, Gudrun Schlemmer, Jutta Schölzel, Sabine Slatosch, Karin Tiefensee, Heidi Vogel, Astrid Weichelt und die Autorin Yvonne Zitzmann richten den Blick auf „Das andere Kapital“ und zeigen, was für sie dazu gehört. Ihre Fotografien, Malerei, Grafik, Skulptur und Texte zu diesem Thema öffnen einen Raum, der zum Entdecken dieser anderen Sichtweisen jenseits von Geld und materiel-len Gütern einlädt.

Mit einem Projekt wie diesem verbindet sich die Frage: Kann Kunst die Welt verändern? Die Kunst allein sicher nicht. In der Begegnung mit Kunst wird aber erfahrbar, dass sie emotional berührt und so auf subtile Weise wirkt.

Die Ausstellung des brandenburgischen Landesverbandes im deutschlandweiten Künst-lerinnennetzwerk der GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) vermittelt nicht nur Einblicke in zeitgenössische künstlerische Positionen in der Region, sondern auch, dass Kunst und mit ihr sinnliches Erleben zur Ökonomisierung und Vermessbarkeit heutigen Daseins ein Gegengewicht ausbildet – eins für Menschlichkeit, Kultur und Lebensqualität. In ihm gedeiht der soziale Humus der Gesellschaft.

Das Ausstellungsprojekt „Das andere Kapital“ der GEDOK Brandenburg e.V. entstand auf Initiative von Christine Düwel und Dr. Gerlinde Förster. Die bildnerischen und sprachlichen Arbeiten sind im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst im Landtag“ in den öffentlich zugänglichen Bereichen des Landtagsgebäudes in Potsdam zu sehen. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft (36 Seiten).

Führungen durch die Ausstellung am:
30.01. um 15 Uhr mit Dr. Gerlinde Förster
09.02. um 15 Uhr mit Christine Düwel
21.02. um 10 Uhr mit Dr. Gerlinde Förster
14.03. um 16 Uhr mit Christine Düwel
21.03. um 10 Uhr mit Dr. Gerlinde Förster

Anmeldungen bei:
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer,
Gruppe Brandenburg

Seebadallee 45
D-15834 Rangsdorf

Fon 0049-33708-70733
kunstfluegel@t-online.de
www.gedok-brandenburg.de