Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e. V.


Brigitte Potter-Mael

Im Januar 2019 jährt sich der Todestag von Rosa Luxemburg zum einhundertsten Mal. Aus diesem Anlass realisiert die bildende Künstlerin Brigitte Potter-Mael in der Galerie Kunstflügel im GEDOK-Haus in Rangsdorf ein ungewöhnliches Kunstprojekt. Es rückt die Kraft einer großen Frauenpersönlichkeit ins Licht der Öffentlichkeit und unterstützt damit ganz unkonventionell Bildungsarbeit auf sinnlich-ästhetische Weise.

Galeobdolon Lutem

Brigitte Potter-Mail im Atelier

13.01.2019 - 10.03.2019 Ausstellungen

Plants For Rosa – Pflanzen für Rosa

AusstellungseröffnungSonntag, 13. Januar, 15 Uhr
BegrüssungDr. Gerlinde Förster, GEDOK Brandenburg e.V.
EinführungDr. Evelin Wittich, Autorin und Herausgeberin
Musik: Waltraud Heinrich, Alt und Ursula Meyer, Klavier

Vom 13. Januar bis zum 10.März 2019 wird die seit vier Jahrzehnten in Kanada lebende Künstlerin in Rangsdorf die Persönlichkeit Rosa Luxemburgs in einer Klang-, Bild- und Texterzählung im Kontext ihrer leidenschaftlichen Mensch-Naturbeziehung ins Licht der öffentlichen Wahrnehmung rücken. Sie weckt auf diesem Weg Interesse für eine Frau, die sich in ihrem lebenslangen Wirken um die Zukunft der Menschen und um ihr Zusammenleben Gedanken gemacht hat.

Brigitte Potter-Mael, seit 20 Jahren aktives Mitglied der GEDOK Brandenburg, hat das von Rosa Luxemburg angelegte und während ihrer Gefängniszeit dokumentierte Herbarium über Jahre hinweg intensiv studiert. Auf dieser Grundlage schuf sie künstlerische Arbeiten, die Rosas leidenschaftliches Verhältnis zur Botanik, ihren ausgeprägten Schönheitssinn und ihre Sensibilität gegenüber der Natur feiern.

Für ihre Ausstellung „Plants For Rosa – Pflanzen für Rosa“ begab sich Brigitte Potter-Mael (geb. 1943) zudem in Berlin auf die Suche nach Antworten, wie denn Rosa Luxemburg wohl heute wahrgenommen wird. Unterstützt wurde sie bei ihren Recherchen im Vorfeld von vielfältigen Kooperationen. Zu nennen sind die Universitäten in Lodz und Ulm, das Beaty Biodiversity Museum in Vancouver, die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin, Potsdam und New York, das Fontane-Gymnasium Rangsdorf und die GEDOK Brandenburg.

Die Künstlerin informierte außerdem Künstler und Freunde in vielen Ländern über ihr Vorhaben und lud sie zur Beteiligung am digitalen Video-Werk „Pflanzen für Rosa“ ein. Aus aller Welt sind Beiträge eingegangen, die Baustein sind für die Weiterführung des Projektes zum 150. Geburtstag Rosa Luxemburgs 2021.

Während der Ausstellungszeit führt Brigitte Potter-Mael einen Workshop zum Thema „Ich war, ich bin, ich werde sein“ mit Jugendlichen vom Fontane-Gymnasium Rangsdorf durch. Weitere Veranstaltungen (Vortrag, Gespräche) sind geplant. Am 14. Januar gibt es in der Reihe „Der Montagsfilm“ im GEDOK-Haus den Kinofilm „Rosa Luxemburg“ (1986) von Margarethe von Trotta zu sehen. Besondere Beachtung verdient am 9. März im Rathaus Rangsdorf die Aufführung des Stückes „Rosa – Trotz alledem“ – eine künstlerische Positionsbestimmung in der Regie von Anja Panse.

Das Kunstprojekt „Plants For Rosa – Pflanzen für Rosa“ ist Auftakt der Veranstaltungen zum 25. Gründungsjubiläum der GEDOK Brandenburg. Es wird gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammen mit dem Regionalbüro Brandenburg, der Gleichstellungsbeauftragten des Landes Brandenburg, dem Aktionsbündnis Partnerschaft für Demokratie Teltow-Fläming und der Gemeinde Rangsdorf.