Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e. V.


Podiumsdiskussion zur aktuellen Situation von Künstlerinnen. Christine Düwel, Dorit Trebeljahr und Carmen Winter (GEDOK Brandenburg) im Gespräch mit Kornelia Wehlan (Landrätin von Teltow-Fläming)

© Frollein Motte Illustration, frolleinmotte.com, instagram.de/frolleinmotte_illustration

über leben / über mut: Kunst am Limit

Donnerstag, 09.12.2021 19:00 Gespräch

GEDOK-Haus | Seebadallee 45 | 15834 Rangsdorf

Wovon leben Künstlerinnen und Künstler, das fragte der Deutsche Kulturrat im letzten Winter, als die Corona-Pandemie die Kultur bereits seit 9 Monaten lahmlegte. Verschiedene Umfragen bestätigen, dass sich die wenigsten Künstler*innen sich durch den Verkauf ihrer Werke finanzieren können und Nebenbeschäftigungen in den unterschiedlichsten Mischformen die Regel sind. Wie in anderen Teilen der Gesellschaft liegen die Einkommen von Frauen auch in der Kunst (und zwar in allen Sparten) unter denen von Männern. Dazu kommt in vielen Fällen die Doppel- und Mehrfachbelastung der Künstlerinnen etwa durch Kinderbetreuung oder häusliche Pflege.
Wenn die Brandenburgische Frauenwoche 2021 nach den Superheldinnen am Limit fragt, richtet die GEDOK Brandenburg den Blick gezielt auf die Kunst und ihre Akteurinnen. Die bildenden Künstlerinnen Christine Düwel, Dorit Trebeljahr und die Schriftstellerin Carmen Winter (GEDOK Brandenburg) diskutieren mit Kornelia Wehlan (Landrätin Teltow-Fläming) und dem Publikum über die Situation von Künstlerinnen – nicht nur in der Corona-Pandemie. Die Journalistin und Autorin Kathrin Schrader moderiert die Veranstaltung.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2021 Superheldinnen am Limit